AGB

 

§ 1 Allgemeines
Für alle Rechtsgeschäfte mit dem Kunden gelten ausschließlich meine "Allgemeinen Geschäftsbedingungen". Diese können nur durch schriftliche Individualvereinbarungen geändert werden. Andere allgemeine Geschäftsbedingungen finden keine Anwendung. Fußpflege  Hofrichter behält sich Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen vor . Die Preise gelten bis zum Erscheinen einer neuen Preisliste. Maßgeblich ist die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses gültige Fassung. Bei abweichenden Preisen innerhalb des Betriebes gelten die Preise im Internet. Für den Fall von Sonderangeboten gilt der angebotene Preis auf die Sonderaktion befristet. Erbrachte Dienstleistungen sind spätestens nach der Behandlung direkt an  Fußpflege   Hofrichter zu begleichen, insofern nichts anderes vereinbart wurde. Diese Bedingungen werden mit Auftragserteilung anerkannt und finden Geltung. Die gültigen Preise von Fußpflege Hofrichter beinhalten die gesetzliche Mehrwertsteuer von 19%.

§ 2 Terminvereinbarungen
Terminvereinbarungen können per E-Mail oder Telefon vorgenommen werden. Terminwünsche per E-Mail gelten erst als bestätigt, wenn Fußpflege  Hofrichter eine Bestätigungsemail versandt hat. Ein Verspätetes Erscheinen zum vereinbarten Termin kann unter Umständen auch im Interesse der nachfolgenden Kunden von der Behandlungszeit abgezogen werden. Für eine vom Kunden gewünschte Kürzung der Behandlung während des Termins können keine preislichen Vergünstigungen gewährt werden. Es ist der volle Behandlungspreis gemäß Buchung zu zahlen.

§ 3 Terminverschiebungen/ -absagen und Stornobedingungen
Termine die nicht eingehalten werden können, müssen mindestens 24 Stunden vorher abgesagt werden. Absagen und Verschiebungen die per E-Mail vorgenommen werden, müssen mindestens 36 Stunden vorher mitgeteilt werden. Nachrichten auf dem Anrufbeantworter von   Fußpflege  Hofrichter und per E-Mail können   So. 9.30 Uhr, sowie an Feiertagen nicht abgehört oder gelesen werden, eine Beantwortung ist deshalb nicht möglich.Sollte der Kunde nicht zu dem vereinbarten Termin anzutreffen sein, fällt eine Stornopauschale in Höhe von 100 % des Behandlungspreises an.


§ 4 Gutscheinversand
Der Versand von Gutscheinen erfolgt erst nach Zahlung der Rechnung innerhalb 5 Tagen.

Die Lieferung von Gutscheinen erfolgt an die vom Kunden angegebene Lieferadresse oder

E-Mailadresse. Sollte dem Kunden innerhalb von 5 Tagen nach der Buchung die Gutscheine nicht zugegangen sein, ist er verpflichtet,Fußpflege  Hofrichter darauf hinzuweisen. Unterlässt er dies, sind Ansprüche auf Ersatz wegen Verlustes der Gutscheine ausgeschlossen.

Der Kunde ist verpflichtet, unverzüglich nach Erhalt der Gutscheine diese auf Richtigkeit und Vollständigkeit zu überprüfen. Reklamationen werden nur innerhalb von 3 Tagen entgegen genommen. Fußpflege  Hofrichter übernimmt keine Haftung für z.B. zu spät zugestellte Gutscheine und damit verbundene Schäden. Ein Gutscheinversand erfolgt auf eigene Gefahr.  

 

§ 5 Widerrufsrecht
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder durch Rücksendung des Gutscheines widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß § 312c Abs. 2 BGB in Verbindung mit § 1 Abs. 1, 2 und 4 BGB-InfoV. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder des Gutscheines.
Der Widerruf ist zu richten an:

 Fußpflege
Klaus Hofrichter

Gebeschusstr.48

65929 Frankfurt

 

§ 6 Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder des Gutscheines, für uns mit deren Empfang. Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Gutschein mit Ihrer ausdrücklichen Zustimmung vor Ende der Widerrufsfrist in Anspruch genommen wurde oder Sie das selbst veranlasst haben.

§ 7 Gutscheineinlösung
Zum Einlösen des Gutscheines muss eine Terminvereinbarung erfolgen und der Gutschein muss zum Termin mitgebracht werden. Sollte dieser Termin nicht eingehalten werden können, muss dieser unter Berücksichtigung der unter § 2 genannten Fristen vom Kunden innerhalb der Geschäftszeiten (Mo – Sa. 9:00 – 19:00 Uhr) abgesagt werden. Erfolgt die Terminabsage nicht innerhalb der unter § 2 genannten Fristen, behält sich Fußpflege Silvia Hofrichter das Recht vor, die in § 2 genannten Stornogebühren vom Gutscheinwert abzuziehen. Bei Nichterscheinen ohne Absage gilt der Gutschein als eingelöst und verliert seine Gültigkeit!

§ 8 Datenschutz
An uns übermittelte Daten wie Namen, Adresse, Telefonnummer oder E-Mail Adresse (personenbezogene Daten) verwenden wir ausschließlich zum Zwecke der Bearbeitung Ihrer Anfrage oder der Abwicklung Ihrer Bestellung. Ihre Daten werden von uns nicht an Dritte weitergegeben.

§ 9 Haftungsausschluss - Internetseite
Diese Webseite wurde mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Trotzdem übernimmt der Autor keinerlei Gewähr für die Vollständigkeit, Aktualität, Richtigkeit, und technische Exaktheit der auf dieser Webseite bereitgestellten Informationen. Fußpflege Hofrichter hat alle Informationen und Inhalte dieser Webseite nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Ebenfalls haftet der Autor nicht für Schäden, die beim Nutzen oder Aufrufen von Daten, Inhalten oder Computerviren verursacht werden.Fußpflege Hofrichter behält sich ausdrücklich das Recht vor, Bestandteile der Webseite oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern oder zu ergänzen. Wir betonen, dass wir keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der gelinkten/verknüpften Seiten haben. Deshalb hafte ich nicht für den Inhalt, Gestaltung oder Änderungen fremder Webseiten. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise.

§ 11 Anwendbares Recht/ Gerichtsstand
Alle Streitigkeiten aus diesem Rechtsverhältnis unterliegen ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland, unter Ausschluss der Geltung von UN-Kaufrecht, auch wenn der Besteller seinen Firmensitz im Ausland hat. Erfüllungsort ist der Geschäftssitz von Fußpflege  Hofrichter allen sich aus dem Vertragverhältnis ergebenden Streitigkeiten ist Frankfurt am Main. ausschließlicher Gerichtsstand.

§ 11 Salvatorische Klausel
Sollte eine Bestimmung dieser AGB ungültig oder undurchsetzbar sein oder werden, so bleiben die übrigen Bestimmungen dieser AGB hiervon unberührt, es sei denn, dass durch den Wegfall einzelner Klauseln eine Vertragspartei so unzumutbar benachteiligt würde, dass ihr ein Festhalten am Vertrag nicht mehr zugemutet werden kann.